Publikationen:
Aktuell JÄNNER
Pfarrblatt DEZEMBER

Pfarrleben:
Gottesdienste
Unser Team
Pfarrgemeinderat
Familien und Kinder NEU
Babytreff NEU
Kindergarten
Ministranten
Projektpartnerschaft
Ehevorbereitung
Chor "Vielstimmig"
Bibelabende
plus/minus 50
Legion Mariens
Charismatische Messen
Einkehrtage
Pfarrcaritas
Pfarrcaritas Sprechstunden
Unsere Kirche
Kirchenführer
Matriken - Einsicht
Wohne ich im Pfarrgebiet?

Termine:
110. Benefizkonzert NEU
Valentinstag NEU
Offene Kirche
Familienfasching NEU
Bibel teilen

Rückblick:
Sternsinger 2019
Einkehrtag im Advent
Erntedankfest Jubiläumskonzert

Zum Archiv

Zurück zum Start

Rückblick: Einkehrtag am 3.12.2018 mit Pfarrer Mag.Florian Parth

Thema: Der Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute

(apostolisches Schreiben Gaudete et exsultate von Papst Franziskus)

Zu Beginn wurden wir mit der Frage konfrontiert:

•  Wie stellen wir uns einen Menschen vor, der heilig ist? Einige Antworten auf die Fragen
    sind auf dem Plakat zu sehen.
•  Welche konkreten Menschen haben in mir den Glauben geweckt, haben mich im Glauben
    bestärkt oder ermutigt?

Ich bin von Gott berufen, gesendet, und soll ein Stück des Evangeliums lebendig werden lassen.
Ich bin ein Entwurf Gottes, des Vaters, er hat mich gerufen, heilig zu werden.

•  Welche Mittel kenne ich, die auf dem Weg zur Heiligkeit helfen?
•  Merkmale auf dem Lebensweg der Heiligkeit.


Einige Zitate aus dem päpstlichen Schreiben, die uns sehr angesprochen haben:

Der Herr fordert alles; was er dafür anbietet, ist wahres Leben, das Glück, für das wir geschaffen sind.(1) Wir sind alle berufen, heilig zu sein, indem wir in der Liebe leben und im täglichen Tun unser persönliches Zeugnis ablegen, jeder an dem Platz, an dem er sich befindet.(14). In der Kirche, die heilig ist und zugleich aus Sündern besteht, findest du alles, was du brauchst, um auf dem Weg der Heiligkeit zu wachsen (15). Die Heiligkeit, zu der der Herr dich ruft, wächst und wächst durch kleine Gesten (16)

Ich denke, dass uns all das, was wir gehört, aber auch gemeinsam erarbeitet haben, Mut gemacht hat auf unserem Weg der Nachfolge Christi, der Heiligkeit voranzuschreiten. Wir besitzen die Kraft des Heiligen Geistes. Wir wissen, dass Jesus immer mit uns ist und trotz unserer Schwäche das Wunder vollbringen kann uns ein wenig besser zu machen, wenn wir ihm ganz vertrauen.

Traude Kaufmann

Bild 1
Bild 2 Bild 3
Bild 4
Fotos: Pfarre Altlerchenfeld