Publikationen:
Aktuell OKTOBER
Pfarrblatt SEPTEMBER

Pfarrleben:
Gottesdienste NEU
Unser Team
Pfarrgemeinderat
Familien und Kinder NEU
Babytreff
Kindergarten
Ministranten
Erstkommunion NEU
Firmvorbereitung NEU
Projektpartnerschaft
Ehevorbereitung
Chor "Vielstimmig"
Bibelabende NEU
plus/minus 50
Legion Mariens
Charismatische Messen NEU
Einkehrtage NEU
Pfarrcaritas
Pfarrcaritas Sprechstunden
Unsere Kirche
Kirchenführer
Matriken - Einsicht
Wohne ich im Pfarrgebiet?

Termine:
Bibel teilen

Rückblick:
Segnung Kinderfahrzeuge NEU
Dankmesse
Festmesse
Exerzitien im Alltag 2019

Zum Archiv

Zurück zum Start

Bibel teilen – jeden Montag!

Ab September wird das Angebot des Bibel-Teilens, das es schon zwei Jahre in unserer Pfarre gibt, ausgeweitet: wir laden nun bis zur Fastenzeit jeden Montag um 18:30 Uhr in die Kreuzkapelle ein, um gemeinsam einen neuen Zugang zu den Worten Jesu zu finden – ganz ohne Vorbedingung wie theologisches Wissen oder Kenntnis der Bibel.

Anhand einer Schriftstelle wollen wir das Wort Gottes unmittelbar auf uns wirken lassen und die Gegenwart Jesu im Wort und in der Gemeinschaft erfahren. Besonders schön finde ich es, dass in diesen Treffen spürbar wird, dass jeder von uns ein Teil des Volkes Gottes ist und dass wir darauf vertrauen können, dass Jesus und damit der Geist Gottes dort lebendig ist, wo zwei oder drei sich in seinem Namen versammeln und bereit sind, auf seine Botschaft zu hören.

Bibel

Es geht dabei nicht um biblisches Wissen oder die Auslegung der Texte wie in einer Predigt, sondern zu erspüren, was Gott jedem einzelnen durch die Schriftstelle sagen will. In dem, was er im einzelnen Teilnehmer und in der Gemeinschaft auslöst, wird Gottes Gegenwart spürbar: im Wort, in der Stille und im Austausch miteinander. Und die Auseinandersetzung mit dem Schriftwort hilft auf vielfältige Weise, Kraft und Anregung für das tägliche Leben zu gewinnen.

Wie läuft Bibel-Teilen ab?

Im Wesentlichen geht es um 7 Schritte:

  1. Wir werden uns bewusst, dass Jesus in unserer Mitte ist: mit einem Lied, einem Gebet.

  2. Wir hören das Wort Gottes:
      die ausgewählte Schriftstelle wird vorgelesen.

  3. Wir lassen uns persönlich ansprechen:
      jede/r spricht die Worte oder einen Satz des Textes aus,
      was ihn/sie besonders angesprochen/berührt hat.

  4. Wir halten Stille und nehmen die Gegenwart Gottes wahr:
      wir lassen die Worte der Schrift auf uns wirken.

  5. Wir teilen miteinander, was uns am Schriftwort angesprochen/bewegt hat.

  6. Wir tauschen uns darüber aus, was wir in den Alltag mitnehmen wollen.

  7. Wir schließen mit einem Gebet ab und bringen unsere Gedanken nochmals vor Gott.

Wir laden herzlich ein, sich dafür eine halbe Stunde Zeit zu nehmen!

Mag. Friederike Lackenbauer!